Die Privatisierung der Nassauischen Heimstätte wurde verhindert. Wir fordern eine generelle Ablehnung der Privatisierung von öffentlichen Wohnungsunternehmen. /node/111
Wir fordern die Verankerung barrierearmer Bauweise als Auflage für die Neubauförderung im hessischen Wohnraumförderungsgesetz. /node/111
Die jährliche Schaffung von 3.200 mietpreisgebundenen Wohnungen, um die Sozialwohnungsquote zu stabilisieren. /node/111
In Anbetracht der herrschenden Wohnungsnot ist die aktuelle Schwerpunktsetzung auf die Eigentumsförderung derzeit unverantwortlich. /node/111
Wir fordern die Auflage eines Landesprogramms, um die Zahl von Studierendenwohnungen in Hessen um 1/3 auf mindestens den bundesweiten Durchschnitt anzuheben. /node/111

Latest Articles

Hessisches Wohnraumbündnis gegründet: Sozialer Wohnungsbau muss Vorrang haben

„Das ‚Sonderprogramm Wohnungsbau‘, das die Hessische Landesregierung vor einiger Zeit vorgestellt hat, ist ein Schnellschuss in Wahlkampfzeiten. 200 neue Wohnungen jährlich reichen bei weitem nicht aus, um den tatsächlichen Bedarf an bezahlbarem Wohnraum zu decken,“ so Stefan Körzell, Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen am Montag in Wiesbaden.